A6 Herrieden | Eisenbahnwagon macht Autobahn „unsicher“

© VPI Ansbach

Ein Schwertransport aus der Türkei ist bei Herrieden rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen worden. Bei der Polizeikontrolle wurde festgestellt, dass die Ladung – ein 10 Tonnen schwerer Eisenbahnwagon – mit nur 4 Spanngurten gesichert war, mindestens 10 wären nötig gewesen. Außerdem war die Bremsscheibe an der Vorderachse der Zugmaschine komplett durchgerissen, am Auflieger war der Luftbalg geplatzt und der Fahrer war der deutschen Sprache nicht mächtig, das ist ein Verstoß gegen den Auflagenbescheid. Die Mängel mussten beseitigt werden, ein deutschsprachiger Fahrer musste zusteigen und es wird noch ein Bußgeld von ca. 2.500 Euro fällig.