A6 | Schutzzäune für Fledermäuse

Sie sind nachtaktiv, orientieren sich über Echolot und sind zudem geschützt: Fledermäuse. Doch sie sollen sich auch künftig gut orientieren können in der Region. Und deshalb werden jetzt im Rahmen des sechsspurigen Ausbaus der A6 im Bereich des Kreuzes Feuchtwangen bis zu vier Meter hohe Zäune aufgestellt. Fledermäuse haben Autobahnen bislang oft unterquert und nicht überflogen, zum Beispiel an Brücken. Doch es fehlen ihnen immer öfter Strukturen wie Bäume, Hecken oder Waldränder. Deshalb werden diese Zäune nun gebaut. Evelyn Karl ist Abteilungsleiterin Landschaftspflege und Natur bei der Autobahn GmbH: