A6 | Unfall mit schwerwiegendem Folgeunfall

Bis spät in den Abend ist es auf der A6 Richtung Nürnberg zwischen Ansbach und Neuendettelsau zu massiven Verkehrsbehinderungen gekommen. Grund waren ein Unfall und ein Folgeunfall im Rückstau. Gegen 18 Uhr fährt zunächst ein LKW einem plötzlich abbremsenden Auto mit Anhänger auf. Beide Insassen im Auto kommen mit leichten Verletzungen davon. Fast zwei Stunden später kracht es im Rückstau der Unfallstelle aber noch einmal. Ein Auto rast zwischen Lichtenau und Ansbach in das Stauende und schiebt drei Fahrzeuge ineinander – darunter ein Omnibus mit fast 40 Insassen. Hierbei werden noch einmal neun Personen verletzt, zwei davon schwer. Da auch ein Rettungshubschrauber landete, war die A6 zeitweise in beiden Richtungen voll gesperrt.