A7 Rothenburg/Feuchtwangen | Autobahn unter Wasser

Symbolbild

In Mittelfranken gab es in der Nacht Monster-Blitze am Himmel, laute Donnerschläge und viel Regen, das hat auf der A7 auch zu einer überfluteten Fahrbahn geführt. Wegen des Unwetters stand die linke Spur zwischen Rothenburg und Feuchtwangen auf einer Länge von rund 100 Metern unter Wasser. Vier Autofahrer erkennen die Situation zu spät und rasen in die überschwemmte Fahrspur rein. Zwei Autofahrer bringen ihr Auto ohne Schaden unter Kontrolle. Bei zwei Autos ist der Kühlergrill und der Unterboden beschädigt. Die drei anderen Autofahrer kommen nicht so glimpflich davon. Sie krachen in eine Betonabsperrung. Insgesamt entsteht so ein Schaden von rund 10.000 Euro.