Allersberg/Wien | ICE-Anschläge: Ehefrau will von nichts wissen

Symbolbild

Im Prozess um eine Anschlagsserie auf ICE-Züge in Bayern, darunter auch in Allersberg, im Landkreis Roth, hat heute die mitangeklagte Ehefrau des 44-jährigen Irakers ausgesagt. Sie weist alle Vorwürfe zurück und bestreitet jegliches Mitwissen. Ihre DNA-Spuren wurden zwar auf Utensilien gefunden, die für die Anschläge verwendet wurden, sie habe diese aber nur aus Neugier angefasst. Ihr Mann hat zu Prozessauftakt gestanden, im Jahr 2018 mit Keilen und einem Stahlseil mindestens vier Anschläge auf Züge der ICE-Strecke zwischen München und Nürnberg verübt zu haben.