Ansbach | Angriff auf Gerichtsvollzieher: Urteil gefallen

Das Ansbacher Landgericht hat heute einen Mann zu acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Im letzten Jahr, so die Überzeugung des Gerichts, ist der mit einem Messer bewaffnet in das Büro eines Gerichtsvollziehers in Ansbach gekommen. Dort hat er den Beamten angegriffen und schwer an der Hand verletzt. Nur durch die schnelle Hilfe von zwei Kollegen ist der Gerichtsvollzieher noch am Leben, so der Tenor in der Verhandlung. Die Argumentation der Verteidigung, dass der Angeklagte schuldunfähig sei zieht bei der großen Strafkammer offenbar nicht. Sie hält ihn für schuldfähig und schickt den Angeklagten wegen versuchtem Mord, gefährlicher Körperverletzung und wegen einem tätlichen Angriff auf einen Vollstreckungsbeamten für acht Jahre hinter Gitter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.