Ansbach | Ansbacher Kardinal sorgt erneut für Aufregung

Die Katholische Kirche und der sexuelle Missbrauch! In Rom tagt bis Sonntag die Spitze der Weltkirche und der Papst verlangt „konkrete und wirksame Maßnahmen“. Unterdessen sorgen Äußerungen von Kardinal Brandmüller für Aufregung. Der gebürtige Ansbacher sieht „die Schuld der Misere bei den homosexuellen Netzwerken“. So wird er in der Süddeutschen Zeitung zitiert. Zudem findet Brandmüller die Debatte um den sexuellen Missbrauch in der Katholischen Kirche „heuchlerisch“, so der Spiegel. „Was in der Kirche an Missbrauch passiert ist, ist nichts anderes, als was in der Gesellschaft überhaupt geschieht“, sagt Brandmüller in einem Interview. Brandmüller gilt als konservativ und Kritiker von Papst Franziskus. Der Kardinal war in den vergangenen Jahren immer wieder durch umstrittene Äußerungen aufgefallen.