Ansbach | Bankdaten ergaunert – Polizei warnt

Symbolbild

Eine Familie aus Westmittelfranken ist jetzt von Betrügern um eine Menge Geld gebracht worden. Unbekannten Computerbetrügern ist es, womöglich durch Phishing-Mails, gelungen an Bankdaten der Familie zu kommen. Ein angeblicher Mitarbeiter der Bank ruft dann bei der Familie an und gibt an, die per Post zugesandten Daten der Hausbank für die Freischaltung des Online-Banking zu brauchen. Mehrere zehntausende Euro können die Täter so unberechtigt abbuchen. Die Polizei warnt erneut vor dieser Masche. Banken und Unternehmen fordern demnach grundsätzlich keine Zugangsdaten per Mail, telefonisch oder online. Auch ein Tipp: niemals Zugangsdaten, TANs oder Passwörter herausgeben. Die Ansbacher Kripo hat den Fall übernommen.