Ansbach | Bankenfusion beschlossen

Dr. Gerhard Walther, Vorstandsvorsitzender VR-Bank Mittelfranken-West
Dennis Keller

Gemeinsam geht’s besser – das ist nicht nur auf dem Fußballplatz der Fall, sondern auch in der Finanzwelt. Am Abend hat die Vertretersammlung der VR-Bank Mittelfranken-West in Ansbach für die Fusion mit der Raiffeisenbank Roth-Schwabach gestimmt. Ab Ende Juni gehen beide Häuser also gemeinsame Wege, dann unter dem neuen Namen VR-Bank Mittelfranken-Mitte. Über 96 % der gewählten Interessensvertreter haben sich für den Zusammenschluss ausgesprochen – und darüber ist Dr. Gerhard Walther, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Mittelfranken-West, sehr erleichtert:

Für Dr. Gerhard Walther ist ist die Fusion ein wichtiger und richtiger Schritt – auch wegen aktueller Krisen wie Corona und dem Krieg in der Ukraine, so der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Mittelfranken-West:

Übrigens: Kunden der Raiffeisenbank Roth-Schwabach bekommen Ende Juni eine neue IBAN. Für die Kunden der VR-Bank Mittelfranken-West ändert sich nichts.