Ansbach/Dinkelsbühl | VR-Banken wollen fusionieren

Symbolbild

Aus zwei großen Banken könnte im Landkreis Ansbach bald eine noch größere Bank werden. Wie die Fränkische Landeszeitung berichtet, wollen die VR-Banken Mittelfranken West und Feuchtwangen-Dinkelsbühl fusionieren. Hintergrund ist unter anderem die Geldpolitik der EZB. In den nächsten Monaten soll ein Konzept erarbeitet werden, über das die zuständigen Gremien dann entscheiden sollen. Im Sommer des nächsten Jahres könnte die Fusion dann in trockenen Tüchern sein. Käme es so, läge die Bilanzsumme der neuen Bank bei 3,2 Milliarden Euro.