Ansbach | Doch keine Unfallflucht

Entscheidende Wendung in einem Schadensfall in Ansbach. Am 01. Oktober habe auf dem Kundenparkplatz eines Möbelhauses ein roter Wagen ein weißes Auto angefahren. Danach sei der Täter verschwunden. Der Geschädigte sagte der Polizei, ein älteres Ehepaar hätte den Unfall verursacht. Sie wären abgehauen, bevor er sich deren Namen hätte notieren können. Jetzt steht für die Polizei fest: Der Mann hatte den Unfall nur vorgetäuscht. Warum er das gemacht hat, ist noch nicht eindeutig geklärt. Die Polizei vermutet, dass er mit der vorgetäuschten Anzeige versuchen wollte, die Versicherung zu betrügen. Jetzt muss er selber mit einem Verfahren rechnen – wegen Vortäuschens einer Straftat.