Ansbach | Dreiste Ansage wird zum Verhängnis

Symbolbild

Ziemlich dreiste Ansage, die einem Mann in Ansbach jetzt zum Verhängnis wurde. Um halb fünf in der früh stattet die Polizei einem Mann in der Baustraße einen Besuch ab. Sie folgen einer Beschwerde über zu laute Musik. Die Polizisten fordern den Mann also auf, den Bass runter zu drehen. Von der Polizei heißt es, der Mann habe stattdessen aber angekündigt, noch lauter aufzudrehen, sobald die Beamten weg seien. Die Ansage hätte er sich wohl besser gespart – so haben die Beamten ihm seine Anlage einfach abgenommen.