Ansbach | Eine Lösung muss her

Die Stadt muss endlich etwas gegen das Überschwemmungsproblem im Ansbacher Nordosten tun. Das fordern viele Anwohner im Bereich der Richard-Wagner-Straße, die nach dem Starkregen vom Vatertag wieder vor verschlammten Kellern und überfluteten Grundstücken stehen. Wie vor zwei Jahren waren wieder von dem Feld oberhalb des Hangs die Wassermassen heruntergestürzt. Zum Beispiel in den Keller von Karl Rohleder: "Es müsste eine Barriere geschaffen werden. Ich mache den Fachleuten keine Vorschriften, ob sie da eine Mauer hinsetzen oder was sie sonst machen. Die Frage ist, wo das Wasser abgeleitet wird, nachdem der Kanal ungenügend ist. Da meine ich, dass die Stadt Ansbach eine Verpflichtung hat, dieses Gebiet wie jedes andere Wohngebiet auch in der Stadt zu schützen und diesen Zustand nicht jahrelang anstehen zu lassen".