Ansbach | Es geht um die Wurst

Ausgerechnet rund um den „Tag der Franken“ ist in Ansbach ein Streit um die Ansbacher Bratwurst entbrannt. Die Fleischerinnung ist zwar am Samstag mit einem Stand auf dem Martin-Luther-Platz vertreten, darf aber nach bisherigem Stand keine Ansbacher Bratwurst anbieten. Das ganze scheint mit einem Missverständnis bei der Bewerbung zusammenzuhängen.

Karl-Heinz Holch von der Fleischerinnung Ansbach hat bei der Bewerbung die fränkische Bratwurst nicht speziell genannt, sondern hat sich mit Grillspezialitäten und Fingerfood angemeldet. Die Metzger sehen aber die fränkische Bratwurst bei den Grillspezialitäten. Auf der Zulassung zum „Tag der Franken“ stand: Grillspezialitäten, Fingerfood (keine Bratwürste)