Ansbach | Flucht nach Lasermessung

Symbolbild

Buchstäblich wie vom Blitz getroffen war ein junger Autofahrer jetzt bei Käferbach Nähe Ansbach unterwegs. Er ist vor der Polizei geflüchtet, nachdem er mit fast 130 Sachen anstatt der erlaubten 100 gemessen worden ist. Der 26-Jährige fährt mit seinem Polo unbeeindruckt weiter, als ihn die Beamten versuchen aufzuhalten. Er winkt ihnen auch noch zu. Der junge Mann kann aber wenig später an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Dort zeigt er sich derart uneinsichtig. Jetzt bekommt er mehrere Anzeigen und eine Vorladung zum Verkehrsunterricht.