Ansbach | Freigang vorerst gestrichen

Der entflohene Sexualstraftäter ist mittlerweile wieder im Ansbacher Bezirksklinikum untergebracht. Wie berichtet, hat die Polizei ihn gestern in Frankfurt am Main festnehmen können. Eine aufmerksame Passantin hatte den 47-Jährigen erkannt und die Polizei gerufen. Freigänge sind für ihn erst einmal tabu. Er könnte aber in Zukunft wieder welche bekommen. Dazu die Pressesprecherin des Ansbacher BKH Dr. Ariane Peine: „Der Auftrag in unserer Klinik ist zum einen der Schutz der Bevölkerung und zum anderen die Behandlung der psychischen Erkrankung. Das Ziel ist die Resozialisierung, nach Möglichkeit, so gut es eben geht. Das bedeutet aber, dass die Resozialisierung schrittweise erfolgen muss. Die Lockerungen, die stufenweise gewährt werden, müssen einfach zuverlässig durchlaufen werden. Wenn eine Lockerungsstufe nicht zuverlässig durchlaufen wird, dann gibt es auch keine weiteren Lockerungen.“