Ansbach | Fridays for future

Am Montag startet die 25. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen, darum sind weltweit wieder Schüler und Erwachsene im Rahmen der „Fridays-for-future-Bewegung“ auf die Straße gegangen, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Auch in Ansbach, hier hat das Bunte Bündnis zu einer Kundgebung und einem Demozug durch die Innenstadt aufgerufen und viele sind gekommen. Zum Beispiel auch Pfarrer Thomas Meister von der Ev. Luth. Kirchengemeinde St. Gumbertus. Für ihn ist es jetzt besonders wichtig zu handeln:

„Ich bin die Generation, die auch viel getan hat für diesen Klimawandel – im negativen Sinne. Jetzt ist es einfach an der Zeit, auch mal ein anderes Zeichen zu setzen. Auch für meine Kinder, für die Zukunft der Kinder insgesamt, zu kämpfen.“

Die Aktivisten von Fridays for Future fordern eine konsequente Klimapolitik und die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens. Speziell hier in Deutschland protestieren die Fridays for Future-Anhänger für eine Überarbeitung des Klimapakets der Bundesregierung, sowie einem schnelleren Ausstieg aus der Kohle-Energie.