Ansbach | Gasflasche am Unglücksort

©Radio Galaxy

Nach der tödlichen Explosion in einem Ansbacher Reihenhaus haben die Experten der Kripo Ansbach heute früh mit der Spurensicherung und ihren Ermittlungen zur Unglücksursache begonnen. Wie berichtet, kam bei dem Unglück ein 58-jähriger Hausbewohner ums Leben.
Nachdem die Löscharbeiten am Nachmittag beendet waren, machten sich Feuerwehr und Technisches Hilfswerk daran, die Brandruine statisch abzusichern. Erst dann konnte die Spurensicherung mit der Arbeit beginnen.
Laut Informationen der Feuerwehr fand man am Unglücksort eine Gasflasche. Frage an Michael Petzold, Sprecher der Polizei Mittelfranken, wissen Sie, ob die mit der Unglücksursache im Zusammenhang steht?