Ansbach | Gefängnis für Vergewaltigung

Ein 30-jähriger Mann muss für acht Jahre ins Gefängnis, weil er seine eigene Ex-Verlobte vergewaltigt und körperlich misshandelt hat. So lautet das Urteil der Richter am Ansbacher Landgericht. Im August 2016 taucht der Mann bei seiner Ex-Verlobten auf. Als es zum Streit kommt, fesselt er die Frau an ein Kinderbett und vergewaltigt sie. Er schlägt ihren Kopf mehrfach gegen einen Heizkörper und hantiert auch mit einem Messer. Monatelang traut sich die Frau nicht, Anzeige gegen ihn zu erstatten. Die persönlichen Gründe habe sie dem Gericht glaubhaft erklären können, betonte nun der Vorsitzende Richter. Erst als der Mann Drohungen gegen ihre Tochter und ihr ungeborenes Kind aussprach, habe sie den Schritt gewagt.