Ansbach | Herrieder Tor muss aufwendig saniert werden

Es ist eines der Wahrzeichen der Stadt Ansbach und es muss jetzt aufwendig saniert werden: Die Rede ist vom Herrieder Tor. Das gesamte Dach des Turms sei stark in Mitleidenschaft gezogen. Grund seien Baumängel, sparsamer Bauunterhalt und teils unsachgemäße Reparaturen. So wird der Leiter des Ansbacher Hochbauamts, Dr. Frank Simons in der heutigen Ausgabe der Fränkischen Landeszeitung zitiert. Über Jahre konnte offenbar Regenwasser in den Turm eindringen. Teile des Tragwerks seien verfault. Der 47 Meter hohe Turm muss dazu komplett eingerüstet werden. Die Sanierungsarbeiten sollen nächstes Jahr starten. Die Kosten werden zunächst bei über 900.000 Euro liegen, heißt es.