Ansbach | Hochschul-Bildungspreis geht an Düzen Tekkal

Düzen Tekkal
Sebastian Schramm

Fußballer Phillip Lahm, Sängerin Lena Meyer-Landruth und Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke haben ihn bereits bekommen – den Bildungspreis der Hochschule Ansbach. Seit 2018 geht der Preis an Menschen, die ihre Bekanntheit dazu nutzen, das Thema Bildung nach vorne zu bringen. In diesem Jahr geht der Preis an die Kriegsberichtserstatterin, Autorin und Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal. Jana Wiske von der Hochschule Ansbach hat uns erklärt, warum die Wahl in diesem Jahr auf sie gefallen ist.

Die Laudatio übernimmt übrigens Bundesminister Cem Özdemir. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert und ein Hörsaal auf dem Ansbacher Hochschulcampus trägt für ein Jahr den Namen von Düzen Tekkal.