Ansbach | „Kehraus“ nach der Böllerei

An Silvester scheint die „gute Kinderstube“ regelmäßig vergessen zu werden. Jedes Jahr bleiben Berge von Müll auf den Straßen liegen. Schon in der Neujahrsnacht sind darum in Mittelfranken die Mitarbeiter von den Betriebsämtern unterwegs um hinter den Feierwütigen aufzuräumen. Zu einem immer größeren Problem wird dabei die steigende Tendenz zu Feuerwerksbatterien. Warum, erklärt Uwe Oehler, der Leiter des Ansbacher Betriebsamts:

„Da das jetzt zugenommen hat, dass in der Vergangenheit immer mehr Feuerwerksbatterien abgeschossen werden, bleiben doch relativ große Behältnisse aus Pappkarton übrig. Die müssen von uns einzeln eingeräumt werden, weil es nicht gelingt, das über den Saugmund der Straßenkehrmaschinen einzusaugen.“