Ansbach | Leuchttürme sollen bei Blackouts Hilfe bieten

Was tun, wenn das Licht ausgeht? Mit dieser Frage beschäftigen sich Städte und Gemeinden in Mittelfranken in der letzten Zeit häufiger – Stichwort: Blackout. Die Stadt Ansbach hat ihre Pläne jetzt veröffentlicht. Sollte es zu einem längeren Stromausfall kommen, wird die Stadt sogenannte Katastrophenschutz-Leuchttürme aktivieren. Bei den Feuerwehren in einigen Stadtteilen, beim BRK, dem THW oder auch der Polizei gibt es im Fall der Fälle grundsätzlich aber kein Essen oder Getränke. Sollte das Telefonnetz ausfallen, können die Menschen an diesen Leuchttürmen aber Rettungskräfte alarmieren. Ansonsten rät die Stadt selbst Vorsorge zu treffen und auch an die Nachbarn zu denken. Was jeder für den Fall eines Blackouts zu Hause haben sollte, steht beispielsweise auf notfallvorsorge-bbk.de