Ansbach | Medikamente als Mangelware

Mal ist es das Schmerz- und Fiebermittel, mal das Nasenspray oder auch der Blutdrucksenker. Apotheken in ganz Mittelfranken haben mit Lieferengpässen zu kämpfen. Unter anderem weil die meisten Medikamente längst aus Ländern wie Indien und China kommen und Lieferketten dadurch schneller reißen können. Auch der Krieg in der Ukraine spielt eine Rolle.

Tanja Franz, Sprecherin der Apotheken in Stadt und Landkreis Ansbach bestätigt die Lieferschwierigkeiten:

Was raten Sie den Patienten?