Ansbach | Mein Freund Kurt im Dialog

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Wie man dem Tod von der Schippe springen kann, verrät das Theater Ansbach ab diesem Sonntag. Da startet die neue Spielzeit mit der schwarzen Komödie „Mein Freund Kurt“. Kurt ist der Vorname vom Herrn Sensenmann, der sich vom altersschwachen Anton um den Finger wickeln lässt und am Ende selbst im Krankenhaus landet. Zu dem Stück gibt es am Sonntag um 11 Uhr eine Ausgabe von „Theatermenschen im Dialog“ im Foyer des Ansbacher Theaters. Mit dabei – unter anderem – Regisseur Dave Wilcox und Kostümbildnerin Aylin Kaip. Ein besonderer Gast ist allerdings der Internist, Hämatologe und Onkologe, Dr. Thomas Sievert. Er wird aus medizinischer Sicht erklären, wie man dem Tod am besten von der Schippe springt. Der Eintritt ist frei.