Ansbach | Minister stellt Pläne für den VGH vor

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat jetzt in Ansbach die Pläne für die Verlegung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs in die Stadt vorgestellt. Wie berichtet ist der komplette Umzug am Veto der Freien Wähler im Landtag gescheitert. In einem ersten Schritt sollen zunächst zwei weitere Senate kommen. Dann braucht der VGH einen Neubau, möglicherweise auf der Hofwiese. Was dem Gerichtshof bisher auch fehlt, ist ein großer Sitzungssaal, der könnte dann auch in dem neuen Gebäude entstehen. Insgesamt sollen mindestens acht oder neun Senate künftig ihren Sitz in Ansbach haben, die Zustimmung des Landtags immer vorausgesetzt.

Auf dem Bild v.r.n.l.: Oberbürgermeister Thomas Deffner, Generallandesanwalt Dr. Jörg Vogel, Staatsminister Joachim Herrmann, VGH-Präsidentin Andrea Breit, MdL Dr. Peter Bauer, MdL Andreas Schalk, MdL Wolfgang Hauber und Bürgermeisterin Elke Homm-Vogel © Stadt Ansbach