Ansbach | Mutmaßlicher Täter schweigt sich aus

Symbolbild

Nach dem schweren sexuellen Missbrauch eines Mädchens in Ansbach hat der mutmaßliche Täter sich bislang kaum zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen geäußert. Das erklärte der Leitende Oberstaatsanwalt Michael Schrotberger heute gegenüber Radio Galaxy. Der Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Wie berichtet soll er am Dienstag das Mädchen in seine Wohnung gelockt haben, um sich an ihr zu vergehen. Er ließ sie anschließend frei und das Mädchen konnte über eine Bekannte die Polizei informieren. Noch am Abend nahmen Einsatzkräfte den 21-Jährigen fest. Es sei der schlimmste Missbrauchsfall seit zehn Jahren, sagte Schrotberger. Damals hatte ein Mann eine Musikschülerin im Ansbacher Mausloch überfallen.