Ansbach/Neusitz | Über 200 tote Rinder – Prozess läuft

Vor dem Amtsgericht Ansbach läuft seit heute der Prozess gegen einen Landwirt aus dem Raum Neusitz. Ihm wird von der Staatsanwaltschaft Tierquälerei vorgeworfen, weil er über 200 Rinder über einen längeren Zeitraum nicht versorgt haben soll. Alle Tiere kamen ums Leben. Im Amtsgericht in Ansbach ist Lokalreporter Dominik Mildner: