Ansbach/Nürnberg | Weiterhin U-Haft

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Das Raubtier- und Exotenasyl in Ansbach-Wallersdorf ist als Auffangstation für die verschiedensten Tiere bekannt und beliebt in der Region. Aber seit November schon ist der ehemalige Vorsitzende in Untersuchungshaft. Also mittlerweile ein dreiviertel Jahr! Im Mai ist Anklage wegen Vergewaltigung gegen ihn erhoben worden. Darum prüft jetzt das Oberlandesgericht Nürnberg, ob der Mann immer noch in U-Haft bleiben muss.

Dies ist der Fall, wenn etwa der besondere Umfang der Ermittlungen die Dauer der Haft rechtfertigen. Das teilte der Ansbacher Oberstaatsanwalt Michael Schrotberger gegenüber Radio Galaxy mit. Es geht um Vergewaltigung in vier Fällen an einer heute 19-Jährigen. In drei Fällen kommt noch der Missbrauch von Schutzbefohlenen dazu, da das mutmaßliche Opfer hier noch nicht volljährig war. Die junge Frau hatte ihren Bundesfreiwilligendienst im Raubtierasyl absolviert.