Ansbach | Oberbürgermeisterin verbannt Zirkusse aus Ansbach

Auf dem ehemaligen Messegelände an der Schalkhäuser Straße in Ansbach wird es generell keine Zirkus-Gastspiele mehr geben. Das geht aus einem Schreiben der Ansbacher Oberbürgermeisterin an den Circus Krone hervor. Das Münchner Großunternehmen wollte seine diesjährige Tournee im Herbst in Ansbach beenden. Krone bekommt mit Verweis auf die Umbau-Planungen für das Gelände keine Genehmigung für ein Gastspiel.

Die Entscheidung der Oberbürgermeisterin ist nicht nur eine Absage an Krone, sondern vielmehr das Aus für die Kultur-Sparte Zirkus in Ansbach. Seidel schreibt an Krone, dass es „generell“ keine Gastspiele mehr auf dem ehemaligen Messegelände geben soll. Andere Flächen stehen aber für Großunternehmen wie Krone, Charles Knie, Probst oder Busch in Ansbach nicht zur Verfügung. Die Entscheidung fiel nach Radio Galaxy-Informationen nach einem Gespräch der Oberbürgermeisterin mit den Referenten. Der Stadtrat ist über das Aus für Zirkusse auf dem Messegelände offenbar nicht informiert gewesen.

Foto: Symbolbild