Ansbach | Plötzlich geht es nicht mehr weiter

Symbolbild

Entweder war die Unterführung zu niedrig oder der LKW zu hoch. Auf jeden Fall ist ein Lastwagen in Ansbach in einer Bahnunterführung stecken geblieben. Ein 44-Jähriger ist mit seiner Sattelzugmaschine in der Triesdorfer Straße unterwegs. In der Maximilianstraße unterschätzt er offensichtlich die Höhe seines LKW. Er bleibt stecken und ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entsteht. Nach einer knappen Dreiviertelstunde gelingt es, die Straße wieder frei zu machen. Ob auch die Bahnbrücke beschädigt wurde, muss die Deutsche Bahn nun vor Ort klären.