Ansbach | Prozessbeginn nach Unfallflucht

Heute (06.07.) beginnt vor der großen Strafkammer am Ansbacher Landgericht der Prozess gegen eine Unfallfahrerin. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, einen Mann auf der B 14 angefahren und sich dann nicht um ihn gekümmert zu haben.

Es war ein später Abend im August vor zwei Jahren. Die Angeklagte ist, so die Staatsanwaltschaft, auf der B 14 Richtung Ansbacher Innenstadt unterwegs. Dort erfasst sie demnach einen Mann, der gerade die Straße überqueren will. Statt sich um ihn zu kümmern, fährt sie laut Anklage weiter und meldet den Unfall erst eine Stunde später der Polizei. Der Mann überlebt mit schweren Verletzungen. Zwei Prozesstage hat die Kammer angesetzt. Eigentlich hätte das Verfahren schon im April beginnen sollen – Corona hat das aber verhindert.