Ansbach | Ruhe vor dem Sturm

Die Stadt Ansbach bereitet sich auf die geplante Bombenentschärfung am Ansbacher Bahnhof vor. Der Bahnhof ist seit heute früh für den gesamten Verkehr gesperrt. 2.500 Menschen müssen im Radius von etwa 500 Häuser und Wohnungen verlassen. Das soll bis 13 Uhr geschehen sein. Die Bombenentschärfung könnte nach aktuellem Stand 17 Uhr geschehen. Aktuell scheint es aber rund um den Bahnhof noch die Ruhe vor dem Sturm zu geben: Menschen sitzen im Cafe oder gehen zum Friseur, Schüler sind noch im Unterricht, schilderte uns unsere Reporterin Lilian Eichner vor Ort:

Die Busse für den Schienenersatzverkehr fahren auf der Hofwiese am Onoldiasaal ab. Die Stadt Ansbach hat außerdem ein Bürgertelefon eingerichtet, unter der 0981 / 51401.