Ansbach | Schlag gegen Drogenkriminalität

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Einen schwunghaften Drogenhandel per Post hat die Ansbacher Kriminalpolizei jetzt aufgedeckt. Ein Mann und eine Frau sollen sich über das Darknet Drogen bestellt haben um sich die bequem nach Hause liefern zu lassen. Die Staatsanwaltschaft Ansbach hat die Post der beiden beschlagnahmen lassen und die Wohnungen im Landkreis Ansbach und im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen durchsucht. Die Ermittler wurden fündig: zwei Kilo Amfetamin, ca. 300 Ecstasy-Tabletten und ein gutes Dutzend Marihuanapflanzen konnten sichergestellt werden. Das Duo muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den 33-jährigen Mann.