Ansbach | Uraufführung weggespart

Wegen der Sparmaßnahmen am Theater Ansbach muss eine ganze Uraufführung platzen. Das teilt das Theater Ansbach in einer Pressemitteilung mit. Es geht um das Stück „Die Fremde von Ansbach“ nach einem Roman von Oswald Levett. Intendantin Dr. Susanne Schulz erklärte dazu, sie setze diese erzwungene Maßnahme gegen ihre eigene künstlerische Überzeugung um. Gleichzeitig warnt sie, wörtlich: „Einsparungen ziehen auf Dauer weitere Verluste nach sich.“