Ansbach | Vergewaltigungsvorwurf – mutmaßliches Opfer sagt aus

Foto: Radio 8

Im Prozess gegen den ehemaligen Leiter des Raubkatzenasyls in Ansbach-Wallersdorf sagt heute das mutmaßliche Opfer aus. Die Öffentlichkeit wurde ausgeschlossen. Dieser Ausschluss ist wenig überraschend. In Verfahren in denen es um sexuelle Gewalt geht wird bei der Aussage des Opfers fast immer nichtöffentlich verhandelt. Mit einem anderen Antrag konnte sich die Anwältin des mutmaßlichen Opfers aber nicht durchsetzen. Der Angeklagte wird auch während der Vernehmung der Frau anwesend sein dürfen. Ihre Aussage ist das einzige Beweismittel, so der Verteidiger des Angeklagten. Am Freitag wird weiterverhandelt.