Ansbach | Verwaltungsgerichtshof – Herrmann macht sich ein Bild vor Ort

Innenminister
Joachim Herrmann

Hohen Besuch gibt es jetzt in Ansbach. Nach den Planungen, den Verwaltungsgerichtshof zum Teil nach Ansbach zu verlegen, will sich der bayerische Innenminister Joachim Herrmann selbst ein Bild machen. Heute (09.07.) informiert sich Herrmann gemeinsam mit OB Deffner und der Präsidentin des Verwaltungsgerichtshofs Andrea Breit sowie dem Ständigen Vertreter des Generallandesanwalts Dr. Magnus Riedl vor Ort über den Stand der Planungen. Auf Vorschlag von OB Deffner geht es anschließend noch zur Hofwiese. Die kommt nämlich für den Bau eines neuen Gerichtsgebäudes in Betracht. «Ich gehe davon aus, dass der Sitz des Verwaltungsgerichtshofes in München bleibt, aber deutlich mehr Senate nach Ansbach verlagert werden», sagte Präsidentin Breit in München.