Ansbach | Vorsicht vor Überweisungsbetrügern

Vor Überweisungsbetrügern warnt jetzt die mittelfränkische Polizei. Einen aktuellen Fall bearbeiten die Ermittler in Ansbach. Ein vermeintlicher Kunde meldet sich per E-Mail bei der Buchhaltung eines Unternehmens und teilt eine geänderte Bankverbindung mit. In mehreren Raten überweist die Firma dann tatsächlich mehr als 60.000 Euro auf ein Konto das den Betrügern gehört. Die Polizei rät bei Kontoänderungen zur Vorsicht. Ein persönlicher Anruf bei der entsprechenden Firma kann oft schon helfen.