Ansbach | Vorwurf Vergewaltigung – Prozess wird fortgesetzt

Vor dem Ansbacher Landgericht wird heute der Prozess gegen den ehemaligen Leiter des Raubkatzenasyls in Wallersdorf fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, eine damals 17-jährige vergewaltigt zu haben. Über seinen Anwalt bestreitet der Angeklagte alle Vorwürfe.

Eigentlich hätte dieser Prozess heute enden sollen. Da es aber noch Beweisanträge gibt und Fragen offen sind, nimmt sich die Kammer jetzt erst mal bis in den Februar hinein Zeit. Heute wird, unter anderem, eine Ermittlerin der Polizei aussagen. Auf ihre Aussage sind die Prozessbeobachter gespannt. Welche Ergebnisse kann sie dem Gericht präsentieren? Mit einem Beweisantrag zu einem Bauchkatheter und der Sterilisation des Angeklagten hat die Verteidigung am letzten Verhandlungstag überrascht – möglicherweise wird heute darüber entschieden.