Ansbach | Wegen Risiko-Fans: Reiterstaffel im Einsatz

Symbolbild

Hoch zu Ross waren am Wochenende Polizisten in Ansbach zu sehen. Zum ersten Mal waren hier Pferde des Polizeipräsidiums Mittelfranken in Ansbach. Die Reiterstaffel hatte die sogenannten Risiko-Fußballfans aus Schweinfurt beim Heimspiel der SpVgg Ansbach begleitet. Dies vor allem beim Abgang, wie die Fränkische Landeszeitung heute schreibt. Anfangs lief alles ruhig. Doch dann haben sich wohl einige Gästefans mit der Polizei angelegt. Nach wilden Beschimpfungen und Beleidigungen ist das USK angerückt, auch ein Hundeführer und die bestellten Reiter sind dann noch zum Einsatz gekommen. Anscheinend macht so ein 700 Kilo schweres Pferd Eindruck: Die Schweinfurter zogen wohl kleinlaut ab. Am Ende kommt es zu zwei Straftaten. Alle Vorsichtsmaßnahmen im Vorfeld waren demnach richtig geplant, so die Bilanz der Polizei an diesem Tag.