Ansbach/Weißenburg | keine Überraschung: mehr Arbeitslose

Im Juni sind im Bereich der Arbeitsagentur Ansbach-Weißenburg die Arbeitslosenzahlen gestiegen. Das sei allerdings zu erwarten gewesen, teilt die Agentur mit. Denn viele der ukrainischen Flüchtlinge werden erst jetzt in der Statistik der Jobcenter erfasst. Bislang waren die Kommunen für sie zuständig. Insgesamt haben sich bei der Agentur über 7.300 Menschen im Juni arbeitslos gemeldet – im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von über sechs Prozent. Jetzt gehe es darum, die Flüchtlinge sprachlich fit für den deutschen Arbeitsmarkt zu machen und herauszufinden, welche Qualifikationen sie mitbringen.