Ansbach | wilde Flucht in der Nacht – Zeugin gesucht

Ein 18-Jähriger hat sich heute Nacht eine teils halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als ihn eine Streife um kurz vor halb zwei im Stadtgebiet kontrollieren will, gibt er sofort Gas. Mit ausgeschalteter Beleuchtung und teils 100 km/h rast er von der Jüdtstraße über Retti- und Berliner Straße bis zur Realschule.
Mit seinem silbernen Opel-Astra versucht er sich laut Polizei an der Realschule zu verstecken. Als die Beamten ihn entdecken, rast er wieder davon und flieht mit dem Auto durch eine Fußgängerunterführung. Eine Fußgängerin konnte hier gerade noch zur Seite springen. Schließlich entdecken Beamte den Wagen in einer Hofeinfahrt bei Neuses, ohne Kennzeichen, ohne Fahrer. Nach ein paar Stunden hat die Polizei aber den 18-Jährigen als mutmaßlichen Fahrer ermittelt. Eigentlich sollte er bald seinen Führerschein machen. Jetzt steht er vor einem umfangreichen Ermittlungsverfahren.

Die Fußgängerin sucht die Polizei dringend als Zeugin. Auch alle anderen, denen der silberne Opel-Astra heute Nacht aufgefallen ist, können sich bei der Polizei melden.