Ansbach | Zur Sicherheit: Hubschrauber

Wenn ein schwerer Unfall passiert, müssen die Rettungskräfte blitzschnell eine Entscheidung treffen. Beispielsweise beim Unfall an der Ansbacher Schlosskreuzung letzte Woche. Hier ist sogar der Rettungshubschrauber gelandet. Weil von mehreren schwer verletzten Personen ausgegangen wurde. Letztendlich war der Personenschaden geringer. Dennoch eine richtige Entscheidung, meint Dr. Wolfgang Schröter. Er ist Facharzt für Innere Medizin in Ansbach:

„Ganz generell ist es wichtig zu wissen, dass der Rettungshubschrauber nicht dann kommt, wenn irgendwelche Mannschaften vor Ort meinen er wäre erforderlich, sondern dass wir inzwischen den Hubschrauber immer dann mit alarmieren, wenn wir glauben, dass aufgrund des Notrufs es möglicherweise erforderlich werden könnte, den Patienten weg zu fliegen. Wir wissen studienbelegt, dass wenn erst die Mannschaften vor Ort die Entscheidung treffen, es zu Verzögerungen im Schnitt von über 20 Minuten kommt, was letztlich immer zum Schaden des Patienten ist.“