Ansbach | Zweite „Contemporary“ in den Startlöchern

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Malerei, Bildhauerei und Performance – das und vieles mehr wird ab nächster Woche Freitag (17.8.) wieder auf der „Ansbach Contemporary“ zu sehen sein. Die Biennale für zeitgenössische Kunst hat 2016 das erste Mal stattgefunden und soll wegen der großen Resonanz jetzt alle zwei Jahre ausgetragen werden. Dieses Jahr lautet das Motto: „Was bleibt?“. Und es gibt einen neuen, dritten Ausstellungsort. Neben dem Kunsthaus Reitbahn 3 und der Gotischen Halle der Residenz, verwandelt sich auch das „Stempfle-Haus“ am Johann-Sebastian-Bach-Platz in eine Kunstausstellung. Die Ansbach Contemporary geht insgesamt 6 Wochen lang, bis 30. September.