Aus für Treuchtlinger Traditionsunternehmen

Foto: Symbolbild

Die Lackier-Firma ILST gehörte einmal zu Treuchtligens größten Arbeitgebern. Jetzt sind bei der früheren Lackiererei Stark endgültig die Lichter aus. Schon seit Herbst ist es still in den Werkshallen im Industriegebiet Neufriedenheim.

Doch erst jetzt ist das Aus an die Öffentlichkeit gedrungen. Schon im Frühjahr deutete sich die stille Katastrophe an. Die letzten 16 Mitarbeiter bekamen verspätet oder gar keinen Lohn ausbezahlt. Der Mutterkonzern Zentec in der Nähe von Aachen steckt selbst in massiven Schwierigkeiten und zahlt nur unregelmäßig Löhne. Dann eine kurze Phase der Hoffnung – eine Insolvenz sei abgewehrt. Doch die Hoffnungen haben sich zerschlagen. Die Gewerkschaft IG Metall bereitet jetzt eine Klage vor.