Bad Windsheim | Der letzte Wunsch

©ASB

Ein neun Monate altes Baby ist sterbenskrank und die Eltern haben nur einen Wunsch: Das Baby einmal mit nach Hause zu nehmen. Das war der erste Wunsch, den der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes, stationiert in Bad Windsheim, erfüllt hat. Seit 2018 sind nun 100 letzte Wünsche von sterbenskranken Menschen erfüllt worden. Die 100. Fahrt startete in Dinkelsbühl und das Team brachte eine an Krebs erkrankte Frau nach Usedom. Sie wollte ein letztes Mal das Meer sehen. Für Projektleiterin Bianca Meyerhöfer-Klee eine sehr emotionale Angelegenheit:

Das ehrenamtliche Projekt wird lediglich von Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert.