Büchenbach | Rettung mit Bergekran

Es war eine nicht alltägliche Rettung für die Feuerwehr in Büchenbach im Landkreis Roth am Wochenende. Sie hat schweres Geschütz auffahren müssen. Ein Mann ist aufgrund eines medizinischen Notfalls mit einem Bergekran aus seiner Wohnung gerettet worden. Das Treppenhaus war zu eng und der Patient konnte nicht mehr gehen und musste mit aufrechtem Körper auf der Liege transportiert werden. Also rückte die Höhenrettung der Feuerwehr mit einem Kran an. Dazu mussten zuvor ein etwa 600 Kilo schwerer Stein und zahlreiche Äste weg. Auch das Fenster wurde größer gemacht. So konnte der Mann aus dem ersten Stock mittels eines speziellen Rettungskorbs geborgen und ins Krankenhaus gebracht werden. Rund drei Stunden hatte dieser Spezialeinsatz gedauert.