Dinkelsbühl | Drogen und Schocker im Gepäck

Symbolbild

Die Dinkelsbühler Polizei führt in der Johann-Matthäus-Metzger Straße eine Routinekontrolle durch. Als die Beamten die Fahrtauglichkeit eines 26-Jährigen überprüfen, kommt der Verdacht auf, dass er Drogen genommen hat. Ein Arzt nimmt dem Mann also Blut ab. Fällt der Test positiv auf Drogen aus, muss der 26-Jährige mit einem Fahrverbot und einem hohen Bußgeld rechnen. Nicht nur das, er hat auch Drogen in seinem Rucksack und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Daher muss er schonmal mit einem Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.