Dinkelsbühl | Gräber unter Bäumen

Mit einer Segnung durch Dekan Uland Spahlinger und Stadtpfarrer Joachim Pollithy sowie einer Ansprache von Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer (l.) wurde corona-bedingt im kleinen geladenen Kreis am Andachtsplatz der Naturfriedhof Dinkelsbühl am 5. Mai seiner Bestimmung übergeben.
©Walter Wolf

Dinkelsbühl ist jetzt eine der wenigen Städte und Kommunen, die mit ihrem neuen Naturfriedhof eine Waldbestattung ermöglicht. Er liegt im Stadtteil Gersbronn in einem kleinen Eichenwald. Damit hier Menschen ihre letzte Ruhestädte finden können, ließ die Stadt aber noch das rund einen Hektar große Gelände herrichten. Gestrüpp und einige Bäume haben Platz gemacht, es gibt Wege, einen Parkplatz und einen Andachtsplatz. Und eine Satzung gibt es auch. Die sieht nur Urnenbestattungen vor.