Dinkelsbühl | Maßnahmen gegen Stau bei Schwimmkursen

©Andrea Denzinger
„SchwimmkursOffensive“ –
Mit Schwimmnudeln, -brettern und –kissen geht der Kurs in der ersten Schwimmstunde los. Ziel ist das Abzeichen „Seepferdchen“. Bürgermeisterin Nora Engelhard besuchte die erste Stunde und informierte sich bei Bäderbetriebsleiter Heiko Hercher und Anja Brückner (Ausbildungsbeauftragte für das Schwimmen und Mitglied in der Vorstandschaft bei der Wasserwacht) über die Sommerferien-Schwimmkurs-Offensive im Dinkelsbühler Hallenbad

Die Stadt Dinkelsbühl will gemeinsam mit der Wasserwacht etwas gegen den Stau bei den Schwimmkursen unternehmen. Da viele Hallenbäder Corona-bedingt geschlossen bleiben mussten, hat sich der Bedarf an Schwimmkursen nochmal deutlich erhöht. Um dagegen etwas zu unternehmen, gibt es jetzt viel mehr Kurse. An vier Tagen in der Woche zu jeweils drei Uhrzeiten, gibt es in den Schulferien Schwimmkurse. „Die eigentliche Sommerpause des Hallenbads entfällt, anstatt dessen engagiert man sich, dass viele Kinder das Schwimmen lernen. Diese Schwimmoffensive ist sehr gut und verdient großes Lob“, bedankt sich Bürgermeisterin Nora Engelhard beim Bäderteam der Stadtwerke und bei den Ehrenamtlichen der Wasserwacht.